Äthiopien2021-02-11T14:07:36+01:00
Laden...
Aktuelle Reise-Hinweise zu Covid-19 ➝

Reisetipps für Äthiopien

Top 5 Erlebnisse

Die „Wiege der Menschheit“ besticht mit einer vielseitigen Landschaft und kulturellem Reichtum. Zu den bekanntesten Höhepunkten gehören die Felsenkirchen von Lalibela und das Simien-Gebirge. Weitere Attraktionen sind:

Lalibela

Die aus Gestein herausgemeißelten Felsenkirchen von Lalibela sind ein Wallfahrtsort für orthodoxe Christen. Die insgesamt 11 Kirchen aus dem 12. Jhd. wurden in jahrzehntelanger Detailarbeit erbaut und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Simien-Gebirge

Die beeindruckende Bergwelt der Simien Mountains ist Heimat für Blutbrustpaviane, Steinböcke und den Äthiopischen Wolf. Mit einer Höhe von 1.900m bis 4.500m ein Paradies für Wanderer, die unterwegs viele endemische Pflanzen entdecken werden.

Gondar

Als ehemalige Kaiserstadt finden sich hier zahlreiche Schlösser und Kirchen. Zu den bekanntesten gehören der Palastbezirk Fasil Ghebbi, das Bad des Fasilidas sowie das außerhalb Gondars gelegene Kloster Debre Berhan Selassie.

Kaffee

Äthiopien ist bekanntermaßen das Heimatland des Kaffees. Da der Kaffee hier nicht einfach nur getrunken, sondern auch zeremoniell zubereitet wird, sollte eine echte Kaffeezeremonie auf einer Reise nicht fehlen.

Kulturerbe

Über 80 Völkergruppen mit unterschiedlichen Sprachen und Traditionen leben in Äthiopien. Die Oromo sind die größte Ethnie, gefolgt von den Amharen. Zu den kleineren Ethnien gehören bspw. die Mursi und Tigray. Dem vielseitigen Mosaik an Kulturen kommt man bei einem Markt- oder Dorfbesuch näher.

Touristische Infrastruktur

Äthiopien verfügt über ein gut ausgebautes Flugnetz, wobei Addis Abeba Ausgangs- und Endpunkt aller internationalen Verbindungen ist. Innerhalb des Landes gibt es ausreichend Inlandsflüge. Die weitere touristische Infrastruktur befindet sich im Land noch im Aufbau. Die Straßenverhältnisse können je nach Region variieren, sind aber generell eher schwierig zu befahren. Unebene und steinige Pisten sind Standard.

Es gibt ein Basisportfolio an Unterkünften, welches zukünftig ausgebaut werden soll. Insbesondere in den touristischen Regionen findet man Unterkünfte in unterschiedlichen Kategorien.

Klima und Reisezeit

Aufgrund der hohen Lage Äthiopiens herrscht ganzjährig ein angenehmes, meist sommerliches Klima. In den Nächten kühlen die Temperaturen teilweise stark ab. Wie in den meisten afrikanischen Ländern, gibt es eine Regenzeit, diese erstreckt sich von Juni bis September. Zwischen März und Mai gibt es eine kleine Regenzeit, in allen weiteren Monaten kommen kaum Regenschauer vor.

Als beste Reisezeit gilt der Zeitraum Oktober bis Mai, wobei die Monate unmittelbar nach der Regenzeit aufgrund der blühenden Landstriche besonders attraktiv sind. Eine weitere beliebte Zeit ist während der religiösen Feste der orthodoxen Kirche im September und Januar.

Visum und Einreise

Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für eine Einreise nach Äthiopien ein Visum, welches vorab bei der zuständigen Vertretungen im jeweiligen Land beantragt werden kann. Alle Reisedokumente müssen über die Reise hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein. Eine Beantragung des Visums ist auch bei Ankunft vor Ort möglich, oft aber mit Wartezeit verbunden.

Eindrücke aus Äthiopien

(Zum Vergrößern anklicken)

Stories

Unsere Partner für Äthiopien-Urlaub

Allgemeine Updates

Auswärtiges Amt ➝

Bundesministerium Europäische und internationale Angelegenheiten ➝

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ➝

Informationen des Fremdenverkehrsamts ➝

Länderinformationen

Aktuelle Erreichbarkeit

  • Hinweis zur Einreise:

    Die Einreise nach Äthiopien ist für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz  über den internationalen Flughafen in Addis Abeba möglich. Über die Landesgrenzen können Touristen zurzeit nicht einreisen. Alle Einreisenden über 10 Jahre müssen bei Ankunft einen negativen PCR-Test eines zertifizierten Labors vorlegen, welcher nicht älter als 5 Tage vor Ankunft sein darf und in englischer Sprache ausgestellt sein sollte. Bei Ankunft wird die Körpertemperatur von allen Reisenden gemessen sowie die Aufenthaltsadresse in Äthiopien registriert. Es besteht eine siebentägige Quarantänepflicht, der entweder in einer privaten Unterkunft oder in einer von der äthiopischen Regierung vorgegebenen Quarantäneeinrichtung nachgegangen werden kann. Transitpassagiere müssen keinen PCR-Test vorlegen und dürfen den Flughafen während ihres Aufenthaltes nicht verlassen.

Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, besteht seit dem 08. November 2020 die Pflicht, sich unverzüglich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Darüber hinaus müssen Reisende vor ihrer Ankunft in Deutschland ihre Einreise unter https://www.einreiseanmeldung.de ➝ anmelden und den Nachweis über die entsprechende Anmeldung mit sich führen. Nach frühestens fünf Tagen können sich die Reiserückkehrer Covid-19 Test unterziehen. Mit einem anschließenden Negativergebnis kann die Quarantänepflicht frühzeitig beendet werden.

ACHTUNG: Wer sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in Deutschland in einem Hochinzidenz-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hat, muss bereits bei Einreise einen ärztlichen Nachweis oder ein negatives Testergebnis bei sich tragen und diesen bei Aufforderung der zuständigen Behörden vorlegen können. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden vor Einreise sein. Darüber hinaus ist das negative Testergebnis auch vor Antritt der Rückreise dem entsprechenden Beförderer vorzulegen. Sollte es den Einreisenden aus etwaigen Gründen in einem Hochinzidenzgebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet nicht möglich sein, sich vor Abreise testen zu lassen, können die entsprechenden Beförderer vor Abreise einen Schnelltest durchführen und bei Negativergebnis die Beförderung vornehmen. Der Beförderer darf den Test maximal 12 Stunden vor Abreise durchführen. Dieser Test muss den Anforderungen des RKI entsprechen: https://www.rki.de/tests ➝

  • Hinweise zur Rückreise:

    Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem laut RKI➝ eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, besteht seit dem 08. November 2020 die Pflicht, sich unverzüglich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Darüber hinaus müssen Reisende vor ihrer Ankunft in Deutschland ihre Einreise unter https://www.einreiseanmeldung.de ➝ anmelden und den Nachweis über die entsprechende Anmeldung mit sich führen. Nach frühestens fünf Tagen können sich die Reiserückkehrer einem Covid-19 Test unterziehen. Mit einem anschließenden Negativergebnis kann die Quarantänepflicht frühzeitig beendet werden.

    ACHTUNG: Wer sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in Deutschland in einem laut RKI➝ eingestuften Hochinzidenz-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hat, muss bereits bei Einreise einen ärztlichen Nachweis oder ein negatives Testergebnis bei sich tragen und diesen bei Aufforderung der zuständigen Behörden vorlegen können. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden vor Einreise sein. Darüber hinaus ist das negative Testergebnis auch vor Antritt der Rückreise dem entsprechenden Beförderer vorzulegen. Sollte es den Einreisenden aus etwaigen Gründen in einem Hochinzidenzgebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet nicht möglich sein, sich vor Abreise testen zu lassen, können die entsprechenden Beförderer vor Abreise einen Schnelltest durchführen und bei Negativergebnis die Beförderung vornehmen. Der Beförderer darf den Test maximal 12 Stunden vor Abreise durchführen. Dieser Test muss den Anforderungen des RKI entsprechen: https://www.rki.de/tests ➝

    Personen, die sich in den letzten 10 Tagen in einem laut BMEIA ➝ eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, müssen bei Einreise nach Österreich einen negativen PCR-Test vorlegen und sich auf eigene Kosten in eine zehntägige, häusliche Quarantäne begeben.  Transitpassagiere sind von der Quarantänepflicht nicht betroffen. Seit dem 15. Januar 2021 ist es für alle Einreisende zusätzlich verpflichtend, sich vor Einreise nach Österreich hier ➝ elektronisch zu registrieren.

    Für Einreisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem laut BAG➝ Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben, müssen sich nach Einreise in eine zehntägige, häusliche Quarantäne begeben und die Einreise bei den kantonalen Behörden zu melden. Ausschlaggebend für die Quarantänepflicht ist die Bewertung des Ziellandes bei Rückreise in die Schweiz. Seit dem 27. Januar 2021 besteht die Möglichkeit, sich nach sieben Tagen auf Covid-19 testen zu lassen und bei einem Negativergebnis die Quarantänepflicht frühzeitig zu beenden. Der Nachweis über eine Covid-19-Impfung ist für eine frühzeitige Beendigung der Quarantäne nicht zulässig. Transitpassagiere, die sich weniger als 24 Stunden in der Schweiz aufhalten, sind von der Quarantänepflicht hingegen ausgeschlossen.

    Ab dem 08. Februar 2021 sind Einreisende ebenso dazu verpflichtet, ihre Einreise online hier ➝ anzumelden und ihre Kontaktdaten elektronisch zu übermitteln.

Covid-19

Corona Vorsorgemaßnahmen

  • Beschränkungen im Land:

    Im ganzen Land gilt es einen Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Ausgangssperren bestehen keine.

  • Mund- und Nasen-Schutz:

    Äthiopien verlangt das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Ein häufiges Händewaschen und –desinfizieren wird empfohlen.

  • Hygiene im Land:

    Die äthiopische Regierung hat zur Eindämmung von COVID-19 ein umfassendes Handbuch (PDF) veröffentlicht, welches für alle im Land tätigen Unternehmen bindend ist und den aktuellen Hygienemaßnahmen entspricht.

Stand: 04.02.2021

Nach oben