Kenia2020-10-17T10:26:21+02:00
Laden...
Länderinformationen

Aktuelle Erreichbarkeit

Einreise/Ausreise: Die Einreise nach Kenia aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist derzeit über die internationalen Flughäfen in Nairobi und Mombasa möglich. In allen Flughäfen gelten Hygieneregeln, Maskenpflicht und Mindestabstand- sowie Desinfektionsbestimmungen.

  • Hinweis zur Einreise:

    Seit Anfang August schreibt die kenianische Regierung bei Einreise die Vorlage eines negativen COVID-19 Tests vor, der nicht älter als 96 Stunden sein darf. Für alle Personen, deren gewöhnlicher Aufenthalt nicht auf der kenianischen Positivliste steht, gilt eine 14-tägige Quarantäne. Deutschland, Österreich und die Schweiz stehen auf der kenianischen Positivliste und sind von dieser Regelung nicht betroffen. Vor der Einreise müssen alle Reisenden das Formular „Travelers Health Surveillance Form“ online ausfüllen und anschließend empfangenen QR-Code bei Ankunft am Flughafen vorzeigen. Darüber hinaus besteht landesweit eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr – 4 Uhr, die zwingend zu beachten ist.

  • Hinweise zur Ausreise:

    Kenia wird in Deutschland als Risikogebiet eingestuft. Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich innerhalb von 72 Stunden nach Einreise testen lassen sowie in häusliche Quarantäne begeben, bis ein negatives Testergebnis vorliegt.

    Die österreichische Regierung schreibt Rückreisenden vor innerhalb von 72 Stunden nach Einreise einen negativen PCR-Test vorzulegen.

    In die Schweiz ist eine Rückreise aus Kenia ohne Quarantänevorschrift und Vorlage eines Negativ-Tests möglich.

Covid-19

Corona Vorsorgemaßnahmen

  • Abstandsregelungen:

    Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist sowohl im Freien wie auch in allen öffentlichen Einrichtungen von allen einzuhalten, um Warteschlangen zu vermeiden und eine ausreichende Sitzanordnung in Fahrzeugen und geschlossenen Räumen zu gewährleisten.

  • Mund- und Nasen-Schutz:

    In Kenia gilt eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, darunter fallen auch private PKW’s sowie öffentliche Verkehrsmittel.

  • Hygiene im Land:

    Die kenianische Regierung veröffentliche in Kooperation mit dem Tourismusministerium gemäß den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Gesundheitsministeriums einen umfassenden COVID-19 Maßnahmenkatalog (PDF), welcher für alle im Tourismus operierenden Unternehmen verpflichtend ist.

Stand: 13.10.2020

Reisetipps für Kenia

Top 5 Erlebnisse

Wildtiere in der Savanne erleben, Berge erklimmen oder auf Tauchgang gehen – Kenia verkörpert das Bild von einem traumhaften Afrika. Zu den bekanntesten Höhenpunkten gehören der Masai Mara Nationalpark und der Mount Kenya. Weitere Attraktionen sind:

Safari

Ein besonderes Erlebnis während der großen Migration, aber auch zu jeder anderen Jahreszeit in dem Masai Mara Nationalpark, im Tsavo Nationalpark, im Amboseli Nationalpark oder in einem unbekannteren Nationalpark wie dem Lake Naivasha und dem Lake Nakuru Nationalpark: kaum ein anderes Land steht für Safari und Wildnis wie Kenia. Neben den Big Five und anderen wilden Tieren, sind auch eine Menge Flamingoschwärme und viele weitere Vogelarten hier zuhause, die nicht nur Vogelliebhaber begeistern.

Mount Kenia

Mit seinen 5.199m ist er der zweithöchste Berg Afrikas, welcher auf verschiedenen Routen bestiegen werden kann. Wer sich nicht so hoch hinauf traut, der kann auf den 30 im Hochland beginnenden Wanderwegen das Bergmassiv bewandern entlang einiger Wasserfälle, Gebirgsflüsse und Seen.

Aktivtouren

Als Land der unbegrenzten Möglichkeiten, hat Kenia eine bunte Auswahl verschiedenster Aktivitäten zu bieten. Eine Panorama-Bootsfahrt auf dem beeindruckenden Victoria-See, dem sogenannten Herzen Afrikas und Quelle des Nils, und eine Erkundungstour zu Fuß oder per Fahrrad im Hell’s Gate Nationalpark sowie anschließendem Besuch der Njorowa-Schlucht sind nur wenige Beispiele für unvergessliche Erlebnisse in der Natur. Aber auch eine Wanderung am Fuße des Mount Elgon oder des Aberdare Gebirges belohnen mit unglaublichen Ausblicken. Wer nicht gut zu Fuß unterwegs ist, kann diese und weitere Nationalparks auch auf einem Pferderücken erkunden.

Kulturerbe

Viele unterschiedliche Völker und ihre Kulturen prägten die Geschichte des ostafrikanischen Landes. Als einst portugiesische Kolonie wurde Kenia früh zum Zwischenstopp für Siedler und Seefahrer und war einigen europäischen Einflüssen ausgesetzt. Heute gibt es ein reiches Angebot an Touren, die nicht nur einen tiefen Einblick in die Kultur der Massai, Samburu Turkana oder weiterer Völker, sondern auch ihren Alltag in lokalen Dörfern ermöglichen. Dabei darf ein Besuch bei einem der traditionellen Märkte nicht fehlen.

Strände

Kenia ist nicht nur für seine typisch afrikanische Wildnis bekannt, sondern auch für seine paradiesischen Strände. Die wohl bekanntesten und schönsten unter ihnen sind der Diani Beach und der Bamburi Beach. Wer sich beim Erholen am Strand schnell langweilt, der kann sich im Wasser austoben: die Gewässer an der Küste sind ideal, um schnorcheln, tauchen, Kanu fahren oder Kitesurfen zu gehen. Wer es lieber etwas abgeschiedener mag, der kann auch dem Inselarchipel Lamu oder der Insel Wasini einen Besuch abstatten.

Touristische Infrastruktur

Die Infrastruktur in Kenia ist vergleichsweise gut ausgebaut. Insbesondere in der Umgebung Nairobis, des Victoria-Sees und der Küstenregion sind die Straßen asphaltiert und weit entwickelt. Hingegen ist sowohl das Verkehrsnetz als auch die Strom- und Wasserversorgung im Norden und Osten des Landes schlecht und muss dringendst modernisiert werden. Darüber hinaus verfügt Kenia über eine Zugverbindung, die von der Küstenstadt Mombasa über Nairobi bis nach Kisumu in den Westen des Landes führt.

Wer Kenia jedoch auf eigene Faust erkunden möchte, kann dies dank des großen Mietwagenangebots als Selbstfahrer tun. Reisende können dabei aus einer Vielfalt von Hotels, Lodges, Bed&Breakfasts und in Großstädten auch Hostels wählen.

Klima und Reisezeit

Kenia kann grob in zwei klimatische Zonen unterteilt werden: Im Hochland liegt die Durchschnittstemperatur in der warmen Zeit zwischen 25 – 26 Grad, am Abend und in der Nacht kühlt es ab und die Temperaturen können bis auf 10 Grad fallen. In der Küstenregion herrschen in der Trockenzeit durchschnittlich Temperaturen zwischen 22 und 32 Grad und die Luftfeuchtigkeit liegt bei 65 Prozent.

Wie in den meisten afrikanischen Ländern lässt sich auch das Klima in Kenia in Regen- und Trockenzeiten einteilen. Es gibt eine große Regenzeit von März bis Mai und eine kleine Regenzeit von Ende Oktober bis Anfang Dezember. Somit eignen sich vor allem die Monate Januar und Februar sowie die Zeit von Juni bis Oktober zum Reisen. In dieser Zeit empfiehlt es sich auch auf Safari zu gehen, da in der Trockenzeit die Wahrscheinlichkeit Tiere zu sichten deutlich höher ist.

Visum und Einreise

Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für eine Einreise nach Kenia ein Visum, welches rechtzeitig bei der kenianischen Botschaft im jeweiligen Land beantragt werden muss. Alle Reisedokumente müssen über die Reise hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein. Darüber hinaus muss bei Einreise ein Rück- oder Weiterreiseticket vorgelegt werden.

Eindrücke aus Kenia

(Zum Vergrößern anklicken)

Stories

Mehr Beiträge laden

Unsere Partner für Kenia-Urlaub

Allgemeine Updates

Auswärtiges Amt ➝

Bundesministerium Europäische und internationale Angelegenheiten ➝

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ➝

Informationen des Fremdenverkehrsamts (EN) ➝

Nach oben