Mosambik2021-02-11T14:14:38+01:00
Laden...
Aktuelle Reise-Hinweise zu Covid-19 ➝

Reisetipps für Mosambik

Top 5 Erlebnisse

Das touristisch noch relativ unbekannte Land versprüht einen wahren Zauber und bietet eine große Vielfalt. Zu den Höhepunkten gehören:

Landschaft

Von der grünen Savanne bis hin zum blauen Ozean: Die vielfältige Landschaft begeistert mit weißen Stränden, leuchtenden Korallenriffen, großen Palmenwäldern und immergrünen Mangobäumen.

Ocean-Safari

Mosambik ist ein wahres Schnorchel- und Tauch-Paradies, denn hier findet die wahre Safari unter Wasser statt. In der faszinierenden Unterwasserwelt trifft man u.a. auf Delfine, Walhaie, Manta-Rochen und Buckelwale.

Safari

Gorongosa-Nationalpark – ein echter Geheimtipp und Heimat der „Big Five“. Die vielseitige Landschaft ist geprägt von Savanne mit Sumpfgebieten und Flüssen. Auf Pirschfahrt oder Fußpirsch geht es zu Impalas, Nyalas, Zebras, Elefanten, Büffeln Flusspferden und Löwen.

Alltagseinblick

Nachhaltigkeit und Einbindung der lokalen Bevölkerung gehören zum Alltag. Ein Einblick in das Leben der Einheimischen ist bei unzähligen Projekten sowie Dorfbesuchen möglich.

Inselwelt

Das Bazaruto und Quirimbas Archipel im türkisgrünen Indischen Ozean bestechen mit einsamen, weißen Sandstränden und schattenspendenden Palmen. Neben der intakten Unterwasserwelt findet sich hier vor allem Entspannung.

Touristische Infrastruktur

Der Flughafen in Maputo ist der Ausgangs- und Endpunkt aller Verbindungen, wobei Mosambik von Europa aus nur mit einem Zwischenstopp erreicht werden kann. In der Küstenregion findet man ein relativ gut ausgebautes Straßennetz, welches zukünftig ausgebaut werden soll. Eine Erkundung des Landes ist sowohl geführt wie auch mit dem Mietwagen möglich.

Durch das große touristische Potential des Landes gibt es eine Bandbreite von Unterkünften, diese reichen von einfach, über komfortabel bis hin zu Luxus.

Klima und Reisezeit

Mosambik kann in drei Klimabereiche geteilt werden: den Norden, den Süden und das Inland.

Im Norden ist die Temperatur relativ konstant und ganzjährig warm (im Sommer tagsüber durchschnittlich 32°C, das restliche Jahr 29°C). Da es auch nachts angenehm mild (20°C bis 24°C) bleibt und es meist sehr trocken ist, kann die Region ganzjährig bereist werden.

Der Süden bietet im Winter gemäßigte Temperaturen von durchschnittlich 30°C, im Winter werden ca. 25°C gemessen. Da im Sommer immer wieder mit Regen zu rechnen ist, liegt die beste Reisezeit im mosambikanischen Winter.

Das Inland ist der wärmste Teil des Landes, die Temperaturen steigen in den Sommermonaten auf ca. 37°C, selbst im Winter sinkt das Thermometer nur auf 28°C. Die optimale Reisezeit für diese Region ist der trockene Winter.

Visum und Einreise

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen einen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum, welches bei der zuständigen Botschaft im jeweiligen Land vorab beantragt werden muss.

Eindrücke aus Mosambik

(Zum Vergrößern anklicken)

Stories

Mehr Beiträge laden

Unsere Partner für Mosambik-Urlaub

Allgemeine Updates

Auswärtiges Amt ➝

Bundesministerium Europäische und internationale Angelegenheiten ➝

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ➝

Informationen des Fremdenverkehrsamts ➝

Länderinformationen

Aktuelle Erreichbarkeit

  • Hinweis zur Einreise:

    Ein- und Ausreisen nach Mosambik sind seit dem 23.11.2020 für Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wieder möglich. Für alle Reisenden ab 11 Jahren ist die Vorlage eines negativen PCR-Testes, der nicht älter als 96 Stunden sein darf, verpflichtend. Bei einem Negativtest besteht keine Quarantänepflicht. Der Luftverkehr nach Mosambik ist weiterhin eingeschränkt.

Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, besteht seit dem 08. November 2020 die Pflicht, sich unverzüglich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Darüber hinaus müssen Reisende vor ihrer Ankunft in Deutschland ihre Einreise unter https://www.einreiseanmeldung.de ➝ anmelden und den Nachweis über die entsprechende Anmeldung mit sich führen. Nach frühestens fünf Tagen können sich die Reiserückkehrer Covid-19 Test unterziehen. Mit einem anschließenden Negativergebnis kann die Quarantänepflicht frühzeitig beendet werden.

ACHTUNG: Wer sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in Deutschland in einem Hochinzidenz-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hat, muss bereits bei Einreise einen ärztlichen Nachweis oder ein negatives Testergebnis bei sich tragen und diesen bei Aufforderung der zuständigen Behörden vorlegen können. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden vor Einreise sein. Darüber hinaus ist das negative Testergebnis auch vor Antritt der Rückreise dem entsprechenden Beförderer vorzulegen. Sollte es den Einreisenden aus etwaigen Gründen in einem Hochinzidenzgebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet nicht möglich sein, sich vor Abreise testen zu lassen, können die entsprechenden Beförderer vor Abreise einen Schnelltest durchführen und bei Negativergebnis die Beförderung vornehmen. Der Beförderer darf den Test maximal 12 Stunden vor Abreise durchführen. Dieser Test muss den Anforderungen des RKI entsprechen: https://www.rki.de/tests ➝

  • Hinweise zur Rückreise:

    Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem laut RKI➝ eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, besteht seit dem 08. November 2020 die Pflicht, sich unverzüglich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Darüber hinaus müssen Reisende vor ihrer Ankunft in Deutschland ihre Einreise unter https://www.einreiseanmeldung.de ➝ anmelden und den Nachweis über die entsprechende Anmeldung mit sich führen. Nach frühestens fünf Tagen können sich die Reiserückkehrer einem Covid-19 Test unterziehen. Mit einem anschließenden Negativergebnis kann die Quarantänepflicht frühzeitig beendet werden.

    ACHTUNG: Wer sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in Deutschland in einem laut RKI➝ eingestuften Hochinzidenz-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hat, muss bereits bei Einreise einen ärztlichen Nachweis oder ein negatives Testergebnis bei sich tragen und diesen bei Aufforderung der zuständigen Behörden vorlegen können. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden vor Einreise sein. Darüber hinaus ist das negative Testergebnis auch vor Antritt der Rückreise dem entsprechenden Beförderer vorzulegen. Sollte es den Einreisenden aus etwaigen Gründen in einem Hochinzidenzgebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet nicht möglich sein, sich vor Abreise testen zu lassen, können die entsprechenden Beförderer vor Abreise einen Schnelltest durchführen und bei Negativergebnis die Beförderung vornehmen. Der Beförderer darf den Test maximal 12 Stunden vor Abreise durchführen. Dieser Test muss den Anforderungen des RKI entsprechen: https://www.rki.de/tests ➝

    Personen, die sich in den letzten 10 Tagen in einem laut BMEIA ➝ eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, müssen bei Einreise nach Österreich einen negativen PCR-Test vorlegen und sich auf eigene Kosten in eine zehntägige, häusliche Quarantäne begeben.  Transitpassagiere sind von der Quarantänepflicht nicht betroffen. Seit dem 15. Januar 2021 ist es für alle Einreisende zusätzlich verpflichtend, sich vor Einreise nach Österreich hier ➝ elektronisch zu registrieren.

    Für Einreisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem laut BAG➝ Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben, müssen sich nach Einreise in eine zehntägige, häusliche Quarantäne begeben und die Einreise bei den kantonalen Behörden zu melden. Ausschlaggebend für die Quarantänepflicht ist die Bewertung des Ziellandes bei Rückreise in die Schweiz. Seit dem 27. Januar 2021 besteht die Möglichkeit, sich nach sieben Tagen auf Covid-19 testen zu lassen und bei einem Negativergebnis die Quarantänepflicht frühzeitig zu beenden. Der Nachweis über eine Covid-19-Impfung ist für eine frühzeitige Beendigung der Quarantäne nicht zulässig. Transitpassagiere, die sich weniger als 24 Stunden in der Schweiz aufhalten, sind von der Quarantänepflicht hingegen ausgeschlossen.

    Ab dem 08. Februar 2021 sind Einreisende ebenso dazu verpflichtet, ihre Einreise online hier ➝ anzumelden und ihre Kontaktdaten elektronisch zu übermitteln.

Covid-19

Corona Vorsorgemaßnahmen

  • Beschränkungen im Land:

    In Mosambik ist die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5m geboten. Der Ausschank von Alkohol in Bars und anderen Verkaufsstellen ist landesweit untersagt. In Supermärkten ist der Verkauf von Alkohol zeitlich begrenzt. Jede Art von Freizeiteinrichtung, Kinos, Theater, Casinos und Fitnessstudios eingeschlossen, ist bis auf weiteres geschlossen. Der Aufenthalt an Stränden ist nicht gestattet, lediglich Spaziergänge auf den Gehwegen sind erlaubt.

  • Mund- und Nasen-Schutz:

    Sowohl im öffentlichen Raum, als auch in öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes verpflichtend. Zu häufigem Händewaschen und –desinfizieren wird geraten.

  • Hygiene im Land:

    Die mosambikanische Regierung hat in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium einen Hygienekatalog (PDF) für das Gastgewerbe zusammengestellt, welcher für alle im Tourismus und Gastgewerbe tätigen Unternehmen bindend ist.

Stand: 04.02.2021

Nach oben