Südafrika2021-03-01T09:12:29+01:00
Laden...
Aktuelle Reise-Hinweise zu Covid-19 ➝

Reisetipps für Südafrika

Top 5 Erlebnisse

Südafrika ist wild und abenteuergeladen, traditionsreich und trendy. Das Land am Kap bietet eine Vielfalt, wie kaum ein anderes Land: Von traumhaften Stränden, zu pulsierenden Städten, über die Big Five, bis zu Wüsten, Weinbergen und unvergesslichen Begegnungen mit den vielen Kulturen im Land. Zu den Highlights zählen unter anderem:

Kapstadt

Die drittgrößte Stadt Südafrikas ist bekannt für ihren lässigen Lifestyle, ihre abwechslungsreiche Küche und eindrucksvolle Naturkulisse. In Kapstadt führt so fast jeder Weg irgendwann auf den Tafelberg. Von diesem Blick schwärmt die ganze Welt. Der Tafelberg, der majestätisch über Kapstadt thront, zählt zu den sieben Naturwundern der Erde. Wer mit der Panorama-Seilbahn die 1.000 m nach oben saust, dem liegt die Metropole, das Meer und die Kap-Halbinsel zu Füßen.

Safari

Diese unglaubliche Tierwelt in ihrer natürlichen Umgebung hautnah und mit allen Sinnen zu erleben, erdet wie nichts anderes. Der Krüger Nationalpark ist das Aushängeschild der südafrikanischen Nationalparks: Mit fast 20.000 km² ist das größte Wildschutzgebiet Südafrikas so groß wie Slowenien. Und auch sonst bricht der Krüger Park Rekorde: 150 Säugetier-, 114 Reptilien- und über 500 Vogelarten leben hier. Er ist die Heimat der Big Five – von Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel und Leopard. Weltweit gilt er als Region mit der größten Artenvielfalt.

Garden Route

Südafrikas beliebteste Touristen-Route gilt als einer der schönsten Küstenabschnitte der Welt. Im südlichen Teil Südafrikas gelegen, erstreckt sich die knapp 300 km lange Garden Route vom kleinen Küstenstädtchen Mossel Bay im Westen bis zum Storms River Village im Osten. Eingebettet zwischen dem Indischen Ozean und den Outeniqua- und Tsitsikamma-Bergen befindet sich entlang der Route eine landschaftliche Vielfalt aus uralten Regenwäldern, kristallklaren Seen, einsamen Sandstränden und Lagunen. Kleine Küstenorte wie Knysna, Plettenberg Bay und Nature’s Valley bieten Urlaubern zahlreiche Möglichkeiten die Region aktiv zu entdecken.

Kulturerbe

Südafrika – hier liegen die Ursprünge der Menschheit. Die Ndebele-Frau in Limpopo öffnet die Türen zu ihrer bunt bemalten Hütte, der afrikaanssprachige Winzer lädt in seinen Weinkeller und die Bewohner der Townships erzählen in der Shebeen ihre Geschichte. Nelson Mandela ist der Vater der Regenbogennation, in Soweto kann man sein ehemaliges Wohnhaus besichtigen. Zurück zu den Ursprüngen der Menschheitsgeschichte führt die Cradle of Humankind, eine der acht Weltkulturerbestätten in Südafrika.

Strände

Kilometerlange Sandstrände, hippe Promenaden und wilde Küsten – Südafrikas Strände sind so vielseitig, wie das Land selbst. Rund 3.000 km Küste und ganzjährig mildes Wetter machen die Regenbogennation zur perfekten Destination für alle, die das Meer lieben. Von der Kapregion, wo der Atlantische auf den Indischen Ozean trifft, entlang der Garden Route mit teils rauen Küsten bis hin zu den subtropischen Stränden im grünen KwaZulu-Natal – jeder Teil der südafrikanischen Küste hat seine Besonderheiten.

Touristische Infrastruktur

Südafrika bietet mit seiner landschaftlichen Schönheit und landesweit gut ausgebauten Infrastruktur ideale Voraussetzungen für einen Selbstfahrer-Urlaub mit dem Mietwagen. Alle großen Autovermieter haben Filialen an Südafrikas Flughäfen, so dass Besucher nach Ankunft im Land ihre Rundreise direkt starten können. Hierfür ist die Vorlage eines internationalen Führerscheins erforderlich. Die Straßenverhältnisse der National- und Mautstraßen im Land sowie entlang der Garden Route sind sehr gut. In ländlichen Regionen sowie in den Nationalparks findet man zumeist Schotterpisten und ungepflasterte Straßen. Da Südafrika von Mitteleuropa nur einen Nachtflug entfernt ist, beginnt das Erlebnis ganz ohne Jetlag.

Die Auswahl an Unterkünften in Südafrika ist riesig! Sie reicht von renommierten Hotels und Lodges über Bed & Breakfasts bis hin zu Hostels. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend, so dass man sich auch einmal etwas mehr Luxus gönnen kann. In Südafrika können sich Hotels, Lodges, Guesthouses, Hostels und weitere Unterkünfte offiziell klassifizieren lassen. Dies bietet Urlaubern eine bessere Übersicht bei der Wahl der Unterkunft, denn die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Anbieter wurden offiziell geprüft.

Klima und Reisezeit

Südafrika ist ein ganzjähriges Reiseziel – hier kann man zu jeder Zeit (fast) alles erleben. Und doch bietet jede einzelne Jahreszeit ihren ganz besonderen Charme.
Zwischen Dezember und Februar wird es in Südafrika überall richtig warm und auch die Südafrikaner genießen ihre Ferienzeit. Ab Mitte Dezember hört man am Strand Weihnachtslieder und kann die teilweise sehr eigenwilligen Weihnachtsdekorationen an Kakteen bewundern.

Der südafrikanische Frühling (September bis November) und Herbst (März bis April) gelten als die bevorzugten Reisezeiten für alle Outdoor-Liebhaber. Denn die Temperaturen sind an der Kaphalbinsel, der Garden Route, im Eastern Cape und der subtropischen Küste oberhalb Durbans angenehm warm und die Regenwahrscheinlichkeit sinkt.

Südafrikas Green Season (Nebensaison) geht von Mai bis September. In den südafrikanischen Provinzen Limpopo, Northern Cape, KwaZulu-Natal, Mpumalanga, Freestate und North West erreichen die Temperaturen oft über 25°, nur die Nächte werden deutlich kühler und liegen durchschnittlich im einstelligen Bereich. Da jetzt die Trockenzeit anbricht, ist es das perfekte Wetter für Tierbeobachtungen und Outdoor-Aktivitäten. Am Westkap und im Eastern Cape ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es regnet und auch die Temperaturen können hier herbstlicher werden.

Visum und Einreise

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen zur Einreise nach Südafrika kein Visum. Bei Ankunft erhalten Reisende ein sogenanntes “visitor’s visa”, das in der Regel maximal 90 Tage gültig ist. Der maschinenlesbare Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 30 Tage über die Ausreise hinaus gültig sein und mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke enthalten. Anerkannt wird auch ein vorläufiger maschinenlesbarer Reisepass mit derselben Gültigkeit und zwei freien Seiten.

Eindrücke aus Südafrika

(Zum Vergrößern anklicken)

Stories

Unsere Partner für Südafrika-Urlaub

Allgemeine Updates

Auswärtiges Amt ➝

Bundesministerium Europäische und internationale Angelegenheiten ➝

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ➝

Informationen des Fremdenverkehrsamts ➝

Länderinformationen

Aktuelle Erreichbarkeit

  • Hinweis zur Einreise:

    Ein- und Ausreisen nach Südafrika sind seit dem 12. November 2020 für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die internationalen Flughäfen möglich. Einreisen über den Landweg können nur über einen der 20 definierten Grenzübergänge erfolgen. Passagierschiffe dürfen wieder anlegen. Bei Einreise muss ein negativer PCR-Test vorgezeigt werden, welcher nicht älter als 72 Stunden ab dem Zeitpunkt der Abreise aus dem Herkunftsland sein darf. Er muss von einem zertifizierten Arzt durchgeführt werden sowie dessen Namen und Unterschrift vorweisen. Bei Ankunft werden alle Reisende auf Symptome und auf Kontakte mit infizierten Personen überprüft. Es muss ein Nachweis über die Adresse der Unterkunft vorgelegt werden, sollten sich Reisende zum Zeitpunkt der Ankunft in Südafrika selbst unter Quarantäne stellen müssen. Sollten bei Einreise Symptome (erhöhte Körpertemperatur und grippeähnliche Symptome, etc.) auftreten oder Kontakte mit infizierten Personen bestanden haben, muss ein weiterer COVID-19-Test durchgeführt werden. Die Kosten für den Test trägt der Reisende. Das Ausfüllen eines Reise-Gesundheitsfragebogens über die Platform COVID SA Travel System ist vorgeschrieben. Alle Reisenden müssen die mobile App COVID Alert South Africa installieren.

  • Hinweise zur Rückreise:

    Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem laut RKI➝ eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, besteht seit dem 08. November 2020 die Pflicht, sich unverzüglich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Darüber hinaus müssen Reisende vor ihrer Ankunft in Deutschland ihre Einreise unter https://www.einreiseanmeldung.de ➝ anmelden und den Nachweis über die entsprechende Anmeldung mit sich führen. Nach frühestens fünf Tagen können sich die Reiserückkehrer einem Covid-19 Test unterziehen. Mit einem anschließenden Negativergebnis kann die Quarantänepflicht frühzeitig beendet werden.

    ACHTUNG: Wer sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in Deutschland in einem laut RKI➝ eingestuften Hochinzidenz-Gebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet aufgehalten hat, muss bereits bei Einreise einen ärztlichen Nachweis oder ein negatives Testergebnis bei sich tragen und diesen bei Aufforderung der zuständigen Behörden vorlegen können. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden vor Einreise sein. Darüber hinaus ist das negative Testergebnis auch vor Antritt der Rückreise dem entsprechenden Beförderer vorzulegen. Sollte es den Einreisenden aus etwaigen Gründen in einem Hochinzidenzgebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet nicht möglich sein, sich vor Abreise testen zu lassen, können die entsprechenden Beförderer vor Abreise einen Schnelltest durchführen und bei Negativergebnis die Beförderung vornehmen. Der Beförderer darf den Test maximal 12 Stunden vor Abreise durchführen. Dieser Test muss den Anforderungen des RKI entsprechen: https://www.rki.de/tests ➝

    Personen, die sich in den letzten 10 Tagen in einem laut BMEIA ➝ eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, müssen bei Einreise nach Österreich einen negativen PCR-Test vorlegen und sich auf eigene Kosten in eine zehntägige, häusliche Quarantäne begeben.  Transitpassagiere sind von der Quarantänepflicht nicht betroffen. Seit dem 15. Januar 2021 ist es für alle Einreisende zusätzlich verpflichtend, sich vor Einreise nach Österreich hier ➝ elektronisch zu registrieren.

    Für Einreisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem laut BAG➝ Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben, müssen sich nach Einreise in eine zehntägige, häusliche Quarantäne begeben und die Einreise bei den kantonalen Behörden zu melden. Ausschlaggebend für die Quarantänepflicht ist die Bewertung des Ziellandes bei Rückreise in die Schweiz. Seit dem 27. Januar 2021 besteht die Möglichkeit, sich nach sieben Tagen auf Covid-19 testen zu lassen und bei einem Negativergebnis die Quarantänepflicht frühzeitig zu beenden. Der Nachweis über eine Covid-19-Impfung ist für eine frühzeitige Beendigung der Quarantäne nicht zulässig. Transitpassagiere, die sich weniger als 24 Stunden in der Schweiz aufhalten, sind von der Quarantänepflicht hingegen ausgeschlossen.

    Ab dem 08. Februar 2021 sind Einreisende ebenso dazu verpflichtet, ihre Einreise online hier ➝ anzumelden und ihre Kontaktdaten elektronisch zu übermitteln.

Covid-19

Corona Vorsorgemaßnahmen

  • Beschränkungen im Land:

    Die Wahrung des Abstandes / Social Distancing ist zu beachten. Regelmäßiges Händewaschen und das Verwenden von Desinfektionsmittel ist geboten. Alle Einreisenden müssen die COVID Alert South Africa App benutzen. Südafrika befindet sich im Lockdown-Level 1, welche eine Ausgangssperre zwischen 23 Uhr und 4 Uhr morgens beinhaltet.

  • Mund- und Nasen-Schutz:

    Es gilt eine strikte Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Beim Betreten von Geschäften und öffentlichen Einrichtungen wird von allen Besuchern die Temperatur gemessen und sie müssen sich die Hände desinfizieren.

  • Hygiene im Land:

    Der Tourism Business Council of South Africa (TBCSA) hat umfassende Protokolle (PDF) für den Betrieb aller Arten von Tourismusunternehmen und -einrichtungen entwickelt. Die Protokolle stimmen mit den Richtlinien und Ratschlägen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des National Institute of Communicable Diseases (NICD) und des Department of Health überein.

Stand: 01.03.2021

Nach oben