Frankfurt, 05. August 2020 – Die Task Force VOICE4AFRICA unterstützt und begleitet die Forderung von Afrika-Reiseveranstaltern nach differenzierten Reisehinweisen. Einige afrikanische Länder haben Hygiene-Konzepte erarbeitet, um einen sicheren Aufenthalt von Reisenden in Zeiten von Covid-19 zu sichern. Diese Entschlusskraft zeigt sich auch darin, dass bereits mehrere Länder Afrikas das Label „Safe Travels“ der World Travel & Tourism Council (WTTC)* tragen, darunter Tansania und Kenia. Beide Staaten haben wieder für internationale Gäste geöffnet, die bei der Einreise einen aktuellen, negativen PCR-Test für Covid-19 vorlegen müssen. Die Chance für eine Wiederaufnahme des Tourismus ergreifen einige Reiseveranstalter und planen erste Touren für September 2020.

Forderung nach differenzierten Reisehinweisen

Rund 30 deutsche Reise-Spezialveranstalter mit dem Schwerpunkt Afrika haben sich in einer Interessensgemeinschaft zusammengetan, aus welcher auch eine Klage gegen die weltweite Reisewarnung entstanden ist. Ihre Klage wurde in erster Instanz vom Verwaltungsgericht Berlin abgelehnt, doch die Initiatoren rufen nun eine höhere Instanz an und das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg muss über die Sache entscheiden. Ziel der Initiatoren sind differenzierte Reisehinweise, die den tatsächlichen Bedingungen vor Ort gerecht werden. Einige Staaten haben umfangreiche Hygiene-Konzepte erarbeitet, die alle wesentlichen Kontaktpunkte ausländischer Gäste berücksichtigen (z.B. Flughäfen, Hotels und Lodges, Ausflugs-Veranstalter). So hat beispielsweise Tansania „Nationale Standardanweisungen für das Management von Covid-19 in Tourismusunternehmen“ veröffentlicht; Kenia publizierte einen Hygieneplan für sämtliche Bereiche des Gäste-Kontakts. Den verantwortlichen staatlichen Organen ist bewusst, dass nur eine strikte Einhaltung von Social Distancing und Hygiene-Regeln das Vertrauen in einen Urlaub in ihren Ländern sichert.

Erste Reisen ab September 2020

Reiseveranstalter stehen in besonders engem Kontakt mit ihren Vertragspartnern vor Ort und können die Bedingungen für Reisende gut einschätzen. So etwa Jörg Ehrlich, Geschäftsführer von DIAMIR Erlebnisreisen in Dresden und Netzwerkpartner von VOICE4AFRICA: „Wir prüfen sehr genau, um unseren Gästen einen sicheren und durchweg positiven Urlaub zu gewährleisten. Das ist nach unserem Dafürhalten unter anderem in Tansania und Kenia möglich, weshalb wir von September an wieder Reisen dorthin anbieten.“ Ein Mitarbeiter ist eigens Ende Juli zu einem Vorort-Check nach Tansania gereist. Auch Akwaba Afrika aus Leipzig plant die Wiederaufnahme von Reisegruppen ab September 2020. Geschäftsführer David Heidler sieht vor allem in individuellen Reisen einen Vorteil für die Wahrung von Social Distancing bei Afrika-Reisen: „Die Lodges sind weitläufig und viele Ausflüge werden in offenen Geländewagen durchgeführt.“ Darüber hinaus planen weitere Partner von VOICE4AFRICA wieder Reisen nach Tansania und Kenia aufzunehmen. Dazu zählen unter anderem die Veranstalter Bush Legends, Abendsonne Afrika, Private Safaris und Chamäleon Reisen.

Die Initiatorin der Task Force VOICE4AFRICA, Hanna Kleber, kennt den afrikanischen Kontinent seit über 25 Jahren. Ihr Anliegen ist es, den Menschen vor Ort wieder eine Perspektive geben zu können: „Tourismus sichert einen wesentlichen Teil der Arbeitsplätze in vielen Ländern Afrikas. Es ist ein Wirtschaftsfaktor, der viele Familien ernährt und die Wilderei bedrohter Tierarten dämmt.“ Sie begrüßt, dass sich die ersten afrikanischen Länder wieder für Reisende öffnen und so ein Signal der Hoffnung setzen.
*https://wttc.org/COVID-19/Safe-Travels-Global-Protocols-Stamp

Anhang: Liste Reise-Veranstalter, die von September 2020 wieder Afrika-Reisen anbieten.
Weitere Informationen unter www.voice4africa.de.

Über Voice4Africa

VOICE4AFRICA ist eine Initiative der PR- und Kommunikationsagentur KPRN network und versteht sich vor allem als Task Force bestehend aus Medien, Botschaften, Fluggesellschaften, Reiseveranstaltern, Fremdenverkehrsämtern und Verbänden. Seit mehr als 26 Jahren vertritt die Agentur Länder, Fluggesellschaften und Reiseveranstalter – viele davon in den vergangenen Jahren aus Afrika. Einige Freundschaften sind in den Jahrzehnten entstanden und vor allem wurde der Tourismus in den Ländern erfolgreich vorangebracht. Nun ist es eine Herzensangelegenheit, die Menschen vor Ort zu unterstützen und alle Kräfte der mit dem Tourismus in Afrika verbundenen Verantwortlichen zu bündeln. Dazu gehören in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor allem mittelständische Spezialveranstalter.

Über KPRN network

KPRN network ist eine inhabergeführte PR- und Kommunikationsagentur, die auf die Tourismus- und Hospitality-Industrie spezialisiert ist und zu den führenden Kommunikationsexperten im deutschsprachigen Markt zählt. 1994 von Hanna Kleber gegründet, feierte das Unternehmen 2019 sein 25-jähriges Jubiläum. Seit 2019 leitet Julia Kleber als Managing Director die Agentur mit Sitz in Frankfurt, Berlin und München. Die kreativen und crossmedialen Kommunikationsansätze zur Umsetzung von B2B und B2C Kampagnen reichen von einer umfassenden Strategieberatung bis hin zur Individuallösung. Das Branchenspektrum deckt die Segmente Travel, Airlines und touristische Dienstleister bis hin zu Regionen, Destinationen und Hotels ab. Die Leistungspalette beinhaltet PR- und Marketing-, Trade-Relations, MICE sowie Social Media Management und Krisenkommunikation. KPRN network ist darüber hinaus Gründungsmitglied des Travel Lifestyle Networks TLN, welches 2019 sein 10-Jähriges Bestehen feierte.

www.kprn.de und www.travellifestylenetwork.com

Pressekontakt

Hanna Kleber und Julia Kleber | Geschäftsführung
Hamburger Allee 45, 60486 Frankfurt am Main
Tel: +49 (69) 71 91 36 0
E-Mail: kleber.hanna@kprn.de und kleber.julia@kprn.de

Für Rückfragen zum Gerichtsverfahren:

Akwaba Travel GmbH
David Heidler | Geschäftsführer
Michaelisstr. 3, 04105 Leipzig
Tel: + (49) 341 – 223871 61
E-Mail: david.heidler@akwaba-travel.de

DIAMIR Erlebnisreisen GmbH
Jörg Ehrlich | Geschäftsführer
Berthold-Haupt-Straße 2, 01257 Dresden
Tel: + (49) 351 31207-0
E-Mail: J.Ehrlich@diamir.de

Weitere Pressemitteilungen